Die Risse, die sich durch die Gesellschaft ziehen, werden in einer Zeit schwerer Konflikte immer tiefer. Gruppen empören sich moralisch, bezichtigen sich gegenseitig. Dabei werden schnell klare Grenzen gezogen zwischen „gut“ und „böse“, zwischen „wir“ und „ihr“, zwischen „Freund“ und „Feind“. An die Stelle inhaltlicher Auseinandersetzung treten Schweigen und Hass. Der Philosoph Philipp Hübl spricht in seinem neuen Buch von einem unproduktiven Moralspektakel, das nur dazu diene, narzisstisch
die eigene Identität zu schärfen. Doch aus einer aktivistischen Sicht, wie sie die Politologin Emilia Roig (Why We Matter: Das Ende der Unterdrückung und zuletzt Das Ende der Ehe) vertritt, stellt sich die Sache anders dar: Solange wir in unterdrückerischen, patriarchalen Verhältnissen leben, müssen wir uns empören und Menschen zur Verantwortung ziehen. Wie kann zeitgemäß gestritten werden?
Mod.: Svenja Flaßpöhler

Mitwirkende

Emilia Roig © Mohamed Badarne
Emilia Roig

Emilia Roig ist Politikwissenschaftlerin und Autorin der Bestseller… Der Text wurde für die Übersicht gekürzt. Folgen Sie dem Mehr-Link um den ganzen Text zu lesen.

Mehr Über Emilia Roig

Philipp Hübl © Juliane Marie Schreiber
Philipp Hübl

Philipp Hübl ist Philosoph und hat Theoretische Philosophie an der … Der Text wurde für die Übersicht gekürzt. Folgen Sie dem Mehr-Link um den ganzen Text zu lesen.

Mehr Über Philipp Hübl

Svenja Flaßpöhler © Johanna Rübel
Svenja Flaßpöhler

Svenja Flaßpöhler ist promovierte Philosophin und Chefredakteurin des P… Der Text wurde für die Übersicht gekürzt. Folgen Sie dem Mehr-Link um den ganzen Text zu lesen.

Mehr Über Svenja Flaßpöhler

Bücher

Das Ende der Ehe

Das Ende der Ehe

Emilia Roig
Ullstein

3550202288

Mehr

Moralspektakel

Moralspektakel

Philipp Hübl
Siedler

3827501563

Mehr

Why We Matter: Das Ende der Unterdrückung

Why We Matter: Das Ende der Unterdrückung

Emilia Roig
atb

3746637414

Mehr

Veranstaltungsdaten

  • Datum:

    Mittwoch
    12. Juni 2024
    18:00 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 22 € | 18 € erm.

    AK Preis an der Abendkasse 28 € | 24 € erm.

  • COMEDIA Theater
    Roter Saal

    Vondelstraße 4-8
    50677 Köln

    Google Maps

  • Inklusion

    • Induktionsschleife Verfügbar
    • Rollstuhlgerechter Zugang + WC Verfügbar
    • Assistenzhunde willkommen Verfügbar
Förderer
Udo Keller Stiftung Forum Romanum
Förderer
Identity Foundation
Gefördert durch
Bundeszentrale für politische Bildung
...
Weitere Partner und Förderer