phil.cologne 2021


Seit mehr als 18 Monaten wird unser Leben von der Corona-Pandemie massiv beeinflusst. Ehemals nur die Fachwelt interessierende Kennzahlen, Statistiken und Varianten sind zum alltäglichen Gesprächsstoff geworden. Haben wir gelernt, mit der Pandemie zu leben? Zum öffentlichen Gesicht der Krise wurde der Bundestagsabgeordnete, Gesundheitsexperte und Epidemiologe Karl Lauterbach, der die Öffentlichkeit und die Politik über die aktuellen Entwicklungen informierte, Schritte anmahnte, viel öffentliches Lob erfuhr, aber auch zur Zielscheibe empörter Skeptiker wurde. Er spricht mit dem Bonner Philos…

Mehr

  • On-Demand
  • Do. 02. September 2021
  • 20:30 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

2021 ist ein Jahr der Zäsuren. Mit der Bundestagswahl endet die Ära Merkel, und in einer historischen Entscheidung stärkt das Bundesverfassungsgericht die Freiheitsrechte der jüngeren Generation. Die Ökologie steht nun endlich im Zentrum aller Zukunftsfragen: Wirtschaft, Verkehr, Ernährung, aber auch Wissenschaft, Journalismus und Politik – elementare Bereiche der Gesellschaft müssen neu gedacht werden. Große Umbrüche stehen bevor. Luisa Neubauer ist Deutschlands bekanntestes Gesicht der „Fridays for Future“-Bewegung, Bernd Ulrich ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. In Noch haben wir die Wahl d…

Mehr

  • On-Demand
  • Fr. 03. September 2021
  • 19:30 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Kostenfrei auf WDR 5 - 10-20 Uhr


Hierin sind wir uns wohl alle einig: Die Zeiten sind unübersichtlich und herausfordernd. Seit mehr als 18 Monaten beschäftigt uns die Corona-Pandemie und hat maßgeblich unser aller Leben berührt. Dabei sind weitere gesellschaftliche Transformationsprozesse notwendig. Stehen wir an einem Kipppunkt? Wie können wir die Zukunft gestalten? Wir wollen über die akuten Probleme und Herausforderungen sprechen und wagen einen Blick nach vorn. In Kooperation mit WDR 5 bieten wir zehn Stunden Philosophisches Radio mit einer Vielzahl von Expert:innen, u. a. Petra Bahr, Heinz Bude, Alena Buyx, Thea Dorn,…

Mehr

  • Sa. 04. September 2021
  • 10:00 Uhr
  • Barrierefreiheit

Das Wort „Resilienz“ kommt vom lateinischen „resilire“ und meint „zurückspringen“, „abprallen“. Wer resilient ist, ist widerständig, geht an Krisen nicht zugrunde, sondern im besten Fall sogar, wie Friedrich Nietzsche meinte, gestärkt aus ihnen hervor. In Krisenzeiten ist Resilienz auch auf gesellschaftlicher Ebene gefragt. Wie müssen Systeme beschaffen sein, um Resilienz auszubilden? Geschlossen oder offen? Und in welchem Verhältnis steht die Resilienz zur Sensibilität? Gilt es, mehr individuelle Widerstandskraft gegen Verletzungen oder mehr Empfindsamkeit für die Grenzen des anderen zu fordern? Andreas Reck…

Mehr

  • On-Demand
  • Sa. 04. September 2021
  • 18:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Trond Reinholdtsen ist ein Ausnahmekünstler. Der norwegische Komponist bewegt sich zwischen Philosophie, Oper, Film, Performance und Installation. In seinen großformatigen, farbensprühenden, genialischen Episoden der „Ø-Trilogie“ folgt er den Spuren der Philosophiegeschichte, den großen Wahrheiten und Fragen und fordert nichts weniger als die „Geburt der Oper aus der Krise der zeitgenössischen Musik“. Ein Ereignis, herausfordernd, spektakulär, verspielt und rätselhaft. Ein irres, geniales Wetterleuchten am Horizont der gegenwärtigen Diskurslandschaft und eine triumphale Narration. Der Kenner des Werks…

Mehr

  • Sa. 04. September 2021
  • 19:00 Uhr
  • Filmforum im Museum Ludwig
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Was wissen wir wirklich über das Leben unserer Eltern, der Kriegskinder? Wann ist der richtige Zeitpunkt, zum Archäologen des eigenen Lebens zu werden und die Eltern zu befragen? Jürgen Wiebicke folgt den Berichten seiner Eltern, die, konfrontiert mit dem Tod, von einer radikalen Offenheit getrieben sind und ihre Erlebnisse nicht mehr für sich behalten wollen. Mit beiden führte er – in dieser Intensität zum ersten Mal – Gespräche über Erfahrungen, damit die Erinnerungen jener, die Krieg und Nationalsozialismus als Jugendliche miterlebt haben, nicht verschwinden. In Sieben Heringe. Meine Mutter, das…

Mehr

  • On-Demand
  • Sa. 04. September 2021
  • 21:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Nach einem Gespräch und einer Pause werden geleitete praktische Meditationsübungen durchgeführt.


Im Westen verbinden wir mit Philosophie vor allem Formen des abstrakten Denkens, die sich seit den alten Griechen durchgesetzt haben. Die philosophischen Schulen Ägyptens, Indiens oder Chinas wurden lange als intellektuell unbedeutend verdrängt. Heute findet ein Paradigmenwechsel statt: Die Menschen wollen wissen, wie das mit den Chakren ist und wie man am besten meditiert. Dass Meditation eine Form von Philosophie ist, soll im Beitrag von Paul J. Kohtes, Zen-Lehrer und Mitbegründer der Meditations-App „7Mind“, genauer analysiert und praktisch erfahrbar werden. Dazu gehört auch die Frage, warum M…

Mehr

  • On-Demand
  • So. 05. September 2021
  • 11:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Mit dem Interview-Format „Jung und Naiv“ brachte Tilo Jung frischen Wind in die politische Berichterstattung und ist zu einer wichtigen Instanz eines zeitgemäßen Journalismus geworden. Gemeinsam mit dem Autor und Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt („Die Filmanalyse“) nimmt er auf seinem Kanal regelmäßig und grundsätzlich die Probleme und Diskurse der politischen und gesellschaftlichen Gegenwart unter die Lupe. Beide begrüßen im Rahmen der phil.cologne Spiegel Kolumnistin und Medienkritikerin Samira El Ouassil, hellsichtige Beobachterin der digitalen und medialen Gegenwart. Gemeinsam stellen sie sich Frage…

Mehr

  • On-Demand
  • So. 05. September 2021
  • 17:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die Quantenwelt ist längst im Alltag angekommen, ohne dass es vielen bewusst ist. Sind Transistoren, Dioden und Laser mittlerweile nicht mehr wegzudenken, leben wir heute auch schon mit spektakulären Quantentechnologien der nächsten Generation. Was Einstein 1935 als spukhafter Effekt vorkam, ist längst Grundlage umwälzender Quantenkommunikation in Glasfasernetzen und Satellitentechnik, die ein Quanteninternet ankündigt. Quantencomputer sind nur die Spitze des Eisbergs einer Technologie, die sich schrittweise ausbreitet und die zunehmend mit Künstlicher Intelligenz zusammenwachsen wird. Der Ex…

Mehr

  • So. 05. September 2021
  • 17:30 Uhr
  • COMEDIA Theater, Grüner Saal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

„Wie geht es Dir?“ Als Johanna von Max, ihrem alten philosophischen Lehrer, eine Postkarte mit dieser scheinbar harmlosen Frage erhält, bricht es aus ihr heraus: die Trauer über den Tod ihrer Mutter, die Wut darüber, dass man ihr im Krankenhaus verwehrt hat, die Sterbende zu begleiten. Provoziert durch weitere Postkarten, beginnt Johanna, sich den Dämonen hinter ihrer Verzweiflung zu stellen. In dem einzigartigen Postkarten- Briefroman Trost erzählt die Literatin und Philosophin Thea Dorn von den vielleicht wichtigsten Themen, die der gottferne, von seinen technologischen Möglichkeiten berauscht…

Mehr

  • So. 05. September 2021
  • 19:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Was ist Heimat? Wer bestimmt, was Heimat ist, und wo kann Heimat überhaupt möglich sein? Diesen Fragen nähern sich Asal Dardan und Wilhelm Schmid auf ganz unterschiedliche Art und Weise. In Betrachtungen einer Barbarin begibt sich Asal Dardan auf die Suche nach einer Überbrückung des ewigen Gegensatzes von „wir“ und den „anderen“. „Sprachlich brillant und stilistisch elegant“ (SZ) schlägt die Autorin Bögen von der ganz persönlichen Erfahrung zum gesellschaftlich-politisch Brisanten und zeigt auf, dass Zusammenleben bedeutet, Differenz anzunehmen. Der Philosoph Wilhelm Schmid, der sich einer Philosophie d…

Mehr

  • So. 05. September 2021
  • 19:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

In englischer Sprache


Palo Alto, Cupertino oder Mountain View heißen die unscheinbaren Ortschaften, in denen die radikal optimistischen Denker:innen und Macher:innen gerade unsere technische Zukunft erfinden. Diese jungen Seelen bilden das Intensitätszentrum einer neuen Welt, deren Vermessung und kritische Analyse eben erst begonnen hat. Direkt am Pazifik entsteht eine Denkkultur, die die philosophischen Traditionen alteuropäischen Zuschnitts mit US-amerikanischem Pragmatismus zusammenbringt. Einer der jungen Visionäre: Sam Ginn. Der Computerlinguist und Heidegger-Kenner arbeitet am Puls einer immer smarter wer…

Mehr

  • On-Demand
  • So. 05. September 2021
  • 20:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • Englisch

Fest steht: Die digitale Welt gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch wie groß ist die Chance, beim Online-Dating den Partner oder die Partnerin fürs Leben zu treffen? Was genau zeichnen die smarten Geräte bei uns zu Hause auf? Gehört dem autonomen Fahren die Zukunft? Überhaupt: Wo sind Algorithmen besser als der Mensch, wo aber nicht? Der international renommierte und vielfach ausgezeichnete Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer beschreibt in Klick. Wie wir in einer digitalen Welt die Kontrolle behalten und die richtigen Entscheidungen treffen anhand vieler konkreter Beispiele, wie wir …

Mehr

  • On-Demand
  • Mo. 06. September 2021
  • 18:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

In englischer Sprache


Gaspard Koenig, geb. 1982, gilt als Shootingstar der französischen Philosophie. Er ist Begründer der Denkfabrik „Génération Libre“, vertritt einen neuen Liberalismus und ritt auf den Spuren Montaignes zu Pferd nach Rom. Jetzt hat er sich auf eine Weltreise begeben, um herauszufinden, wie es um die Zukunft im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz steht. Er führte mehr als 120 Gespräche mit Wissenschaftler:innen, Politiker:innen, Investor:innen, Aktivist:innen und einem Zauberer, um künstliche und menschliche Intelligenz auszuloten. Er erforscht, was den freien Willen und die Werte der Aufklärung …

Mehr

  • Mo. 06. September 2021
  • 20:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • Englisch

Die Corona-Krise hat nicht nur virologische Fragen aufgeworfen, sondern auch soziale, politische und kulturelle. In ihrem gemeinsamen Buch Zeitenwende. Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde untersuchen Michel Friedman und Harald Welzer, ob wir einen Epochenbruch erleben, und skizzieren, wie unsere Gesellschaft modernisiert werden könnte. Die demokratischen Gesellschaften stehen unter Druck durch die machtvolle Rückkehr der Autokraten, durch die Wiederkehr der Rechtsextremen, Nationalisten, Rassisten und Antisemiten. Dazu kommen soziale Ungleichheit, Klimawandel und Pandemie. Die We…

Mehr

  • Mo. 06. September 2021
  • 20:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Bilder von aufgestapelten Särgen in Bergamo haben es geschafft, eine ganze Gesellschaft in Angst und Schrecken zu versetzen. Plötzlich war der Tod wieder sichtbar, dem wir sonst meist nur in Fiktionen begegnen. Einen richtigen Leichnam sehen viele erst dann, wenn sie selbst schon in der zweiten Hälfte des Lebens stecken. Bis dahin lebt es sich ja auch prima mit der Alltagsillusion eigener Unsterblichkeit. Der Tod ist ungeheuerlich, unsere Rückkehr ins Nichts die größte Zumutung an das Leben. Wir wissen, dass wir sterben werden, aber wie gern wüssten wir gar nichts davon! Zu allen Zeiten und in all…

Mehr

  • Mo. 06. September 2021
  • 20:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit

Jens Söring saß mehr als drei Jahrzehnte in US-amerikanischen Gefängnissen. Richard David Precht denkt als Philosoph über die existenziellen Fragen des Lebens nach. Auf der phil.cologne diskutieren die beiden Gleichaltrigen über das, was dem Leben einen Wert verleiht und wie man sich auch unter Zwang und Enge die innere Freiheit bewahrt.

Mehr

  • On-Demand
  • Mo. 06. September 2021
  • 21:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Unsere Gesellschaft steckt in einer Krise des Überangebots und der permanenten Beschleunigung. Für den Neurowissenschaftler, Mediziner und Glücksforscher Tobias Esch ist es an der Zeit, das Streben nach Mehr grundsätzlich infrage zu stellen: Wir müssen uns von der sich unablässig steigernden Dichte, von haltlosem Konsum und (Selbst-)Ausbeutung verabschieden und zurückfinden zu der Beschränkung auf das Minimale und zu einer befreienden „Leere“. Mehr Nichts! Warum wir weniger vom Mehr brauchen – nach diesem Leitmotiv sollten wir unsere Leben ausrichten. Gesundheit und Medizin, Glaube und Achtsamkeit, …

Mehr

  • On-Demand
  • Di. 07. September 2021
  • 18:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die Corona-Krise führt uns deutlich vor Augen, auf welchen komplexen wechselseitigen Abhängigkeiten das Verhältnis zwischen dem Staat und seinen Bürger:innen beruht. Der Philosoph Richard David Precht, einer der profiliertesten Denker im deutschsprachigen Raum, legt mit Von der Pflicht einen neuen Debattenbeitrag vor. Er zeigt auf, welche Pflichten der Fürsorge- und Vorsorgestaat gegenüber seinen Bürger:innen wahrnimmt, und diskutiert zudem, was im Gegenzug die Pflichten des Einzelnen im Hinblick auf die Gesellschaft sein sollten. Er macht ganz konkrete Vorschläge und gibt praktische Anregun…

Mehr

  • Di. 07. September 2021
  • 19:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

In englischer Sprache


Katastrophen lassen sich nicht vorhersagen. Sie treten nicht in Zyklen auf. Und dennoch: Wenn das Unheil zuschlägt, sollten wir besser gerüstet sein als die Römer beim Ausbruch des Vesuv, die Menschen im Mittelalter bei der rasenden Verbreitung der Pest in ganz Europa oder die Russen bei der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Aber sind wir das? Haben wir nicht gerade in der Corona-Pandemie alles erlebt an imperialer Überheblichkeit, bürokratischer Erstarrung und tiefer Spaltung? Der Starhistoriker Niall Ferguson legt als Zivilisationskritiker und Finanzgeschichtler stets neue Weltentwürfe vor. …

Mehr

  • Di. 07. September 2021
  • 19:30 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Englisch

Immer mehr Gruppen erheben Ansprüche an die Mehrheitsgesellschaft, sagen, wie sie bezeichnet werden möchten, „LSBTIQ*“ zum Beispiel oder „Person of Color“. Sie benennen ihre Grenzen des Zumutbaren, weisen auf rechtliche und gesellschaftliche Missstände hin. Doch was für die einen dringend notwendige emanzipatorisch- politische Akte sind, erleben andere als Überempfindlichkeit und Bedrohung der Demokratie. In seinem neuen Buch Die Öffentlichkeit und ihre Feinde setzt sich Bernd Stegemann ernsthaft und kritisch mit der Identitätspolitik auseinander. Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal hingegen erpro…

Mehr

  • Di. 07. September 2021
  • 20:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Seit Langem wird die These vertreten, Risiko sei ein kulturelles Konstrukt, Risiko sei nicht messbar und der Umgang mit Risiken nicht rationalisierbar. Julian Nida- Rümelin findet: Risiko ist kein Konstrukt, sondern Realität – die Corona-Krise zeigt das mit größter Deutlichkeit. Wir müssen uns mit der Realität des Risikos auseinandersetzen: Welche Risiken sind wir bereit zu tragen? Welche nicht? Wogegen können wir uns schützen? Welche Werte sind uns dabei als Gesellschaft wichtig? Die Realität des Risikos (gemeinsam mit Nathalie Weidenfeld) plädiert für ein realistisches Verständnis von Risiken und f…

Mehr

  • On-Demand
  • Di. 07. September 2021
  • 21:00 Uhr
  • Balloni-Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Der Missbrauchsskandal ist für die katholische Kirche zu einer Existenzkrise geworden. In Köln haben der Umgang der Bistumsleitung mit Missbrauchsfällen und das Vorgehen von Kardinal Rainer Maria Woelki bei der Aufarbeitung zur schwersten Erschütterung des Erzbistums in seiner jüngeren Geschichte geführt. Über Macht und Machtmissbrauch, Kirchenverfassung und Kirchenreform diskutieren die Theologin Doris Reisinger, der Journalist Joachim Frank, der Zeithistoriker Thomas Großbölting sowie als Sprecher des Erzbistums Kölns Oliver Schillings. Doris Reisinger hat Missbrauchserfahrungen in ihrer Zeit als …

Mehr

  • Mi. 08. September 2021
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Das Ressentiment gegen die Genderpolitik reicht vom Spott über das Gendersternchen bis zu den Manifesten rechtsradikaler Terroristen. Carolin Wiedemann (Zart und frei: Vom Sturz des Patriarchats) zeigt in ihrer eindringlichen Analyse, dass der antifeministische Diskurs ein zentrales Element des politischen Rechtsrucks ist und bis in die politische Linke Sympathisanten hat, und fordert einen neuen Feminismus. Vor mehr als 40 Jahren erschien mit Männerphantasien Klaus Theweleits epochale Untersuchung über die sexuelle, psychologische und soziopolitische Vorgeschichte des Nationalsozialismus in…

Mehr

  • Mi. 08. September 2021
  • 18:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit

Der Tod von George Floyd in den USA hat auch hierzulande eine neue, hitzige Debatte über Rassismus entfacht. Wie rassistisch sind deutsche Institutionen wie etwa die Polizei? Was genau ist struktureller Rassismus? Und wo beginnt rassistische Diskriminierung? Bei gezielten verbalen Attacken oder bereits bei unbewusst verwendeten Stereotypen? Ist der Gebrauch des N-Wortes immer und überall falsch oder nur in bestimmten Kontexten? Und wer sollte zu der Frage, was rassistisch ist und was nicht, überhaupt etwas sagen – ausschließlich Betroffene oder auch Angehörige der deutschen Mehrhe…

Mehr

  • Mi. 08. September 2021
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch/deutsch


Die phil.cologne endet mit einer Vorstellung eines fiktionalen Werks. Im Roman Die Überlebenden beschreibt der schwedische Autor Alex Schulman (geb. 1976) eine Familiengeschichte. Nach zwei Jahrzehnten kehren die Brüder Benjamin, Pierre und Nils zum Ort ihrer Kindheit – ein idyllisches Holzhaus am See – zurück. Eine Reise durch die raue, unberührte Natur und durch die Zeit bis in die Kindheit. Heute fühlen sie sich so weit voneinander entfernt und einander entfremdet. Können sie den Riss in der Welt kitten, wenn sie sich noch einmal gemeinsam ihrer Vergangenheit stellen? Ein berührender Roman, der…

Mehr

  • Mi. 08. September 2021
  • 21:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Englisch / Deutsch

„Scobel“ 3sat sendet von der phil.cologne


Unser Wissen nimmt ständig zu. Aber handeln Menschen aufgrund des weltweit und in Echtzeit verfügbaren Wissens, das noch nie so umfassend war wie heute, auch klüger? Sind ihre Entscheidungen aufgrund der verfügbaren Daten gerechter, friedlicher, nachhaltiger oder weiser als zuvor? Der Begriff „Wissensgesellschaft“ kennzeichnete den Übergang von der Industrie in die Dienstleistungsgesellschaft und zuletzt in das „Zeitalter der Infosphäre“. Um unsere Gegenwart zu verstehen, erweisen sich die herkömmlichen, auf die Denkmodelle der Aufklärung zurückführenden Wissens-Modelle jedoch als zunehmend überho…

Mehr

  • Do. 09. September 2021
  • 20:15 Uhr
  • Barrierefreiheit
Förderer
Udo Keller Stiftung Forum Romanum
Förderer
Identity Foundation
Kooperationspartner
Bundeszentrale für politische Bildung
...
Weitere Partner und Förderer