Könnte alles anders sein? - mit Robert Habeck und Harald Welzer

VA01

phil.cologne 2019

Könnte alles anders sein? - mit Robert Habeck und Harald Welzer


Es gab eine Zeit, da glaubte man an die Zukunft. Die Hoffnung auf das Kommende durchwehte das Denken von Hegel und Marx. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion galt die Geschichte als beendet und der real existierende Kapitalismus als alternativlos.

Doch diese Gewissheit bröckelt zusehends, weicht angesichts der weltweiten Krisen einem apokalyptischen Denken, demzufolge es permanent fünf vor zwölf ist. Und so wähnen immer mehr Menschen das Heil nur noch in der Vergangenheit, wollen mit aller Macht eine Zeit zurück, die es faktisch nie gab. Und jetzt? Welche Vision befreit uns aus Sachzwang und Zukunftslosigkeit? Woher kommt das Neue, und wie viele Regeln braucht eine bessere Welt? Wer wollen, wer könnten wir sein?

Darüber diskutiert der Bundesvorsitzende der Grünen Robert Habeck („Wer wir sein könnten“) mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer („Alles könnte anders sein“).

Mod.: Svenja Flaßpöhler

  • Montag 3 Juni

    Montag
    03. Juni 2019
    19:30 Uhr

  • Ausverkauft

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 18 €

    AK Preis an der Abendkasse 25 €

    Erm. Preis Ermäßigt 14 €

  • WDR Funkhaus
    Klaus-von-Bismarck-Saal

    Wallrafplatz 5
    50667 Köln

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Gebärdendolmetschung Verfügbar
    • Induktionsschleife Verfügbar
    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Mitwirkende

Harald Welzer

Harald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei – Stiftung Z…

Mehr


Robert Habeck

Robert Habeck, Jahrgang 1969, studierte Germanistik, Philosophie und…

Mehr


Svenja Flaßpöhler

Dr. Svenja Flaßpöhler ist Chefredakteurin des „Philosophie Mag…

Mehr