Die Vereindeutigung der Welt und der Aufstieg der Intoleranz - mit Thomas Bauer

VA16

phil.cologne 2019

Die Vereindeutigung der Welt und der Aufstieg der Intoleranz - mit Thomas Bauer


Was haben der Verlust von Apfelsorten, das Auftreten von Politiker*innen in Talkshows, der Aufstieg des Fundamentalismus und die Relevanzblasen im Kunst- und Musikmarktmiteinander gemeinsam?

Sie alle sind Teil eines kulturbestimmenden Megatrends, den der Islamwissenschaftler Thomas Bauer in seinem Buch unter den Titel einer „Vereindeutigung einer Welt von Scheinvielfalt und Wiederkehr immergleicher Phrasen geht uns nicht nur der Sinn für die vielfältige Schönheit unseres Lebens verloren, sondern auch die Fähigkeit, andere Ideen und Lebensformen zu tolerieren.

Was steckt hinter dieser schleichenden Gleichmacherei? Und wie kann sie im Alltag wirksam bekämpft werden? Bauer plädiert für eine größere Ambiguitätstoleranz – gerade in Köln, das sich mit dem kölschen Grundgesetz eine Verfassung der Uneindeutigkeit gegeben hat, ein diskussionsanregender Ansatz.

Mod.: Martin Stankowski

  • Donnerstag 6 Juni

    Donnerstag
    06. Juni 2019
    18:30 Uhr

  •  Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16 €

    AK Preis an der Abendkasse 21 €

    Erm. Preis Ermäßigt 12 €

  • COMEDIA Theater
    Roter Saal

    Vondelstraße 4-8
    50677 Köln

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Induktionsschleife Verfügbar
    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Mitwirkende

Martin Stankowski

Martin Stankowski, 1944 im Sauerland geboren, arbeitet als…

Mehr


Thomas Bauer

Thomas Bauer, 1961 geboren, studierte Islamwissenschaft, Semitische…

Mehr