Die Himmelsscheibe von Nebra und der Anfang Europas - mit Harald Meller

VA06

phil.cologne 2019

Die Himmelsscheibe von Nebra und der Anfang Europas - mit Harald Meller


Die ägyptische Hochkultur wird weltweit bewundert, auch nach mehr als 4000 Jahren. Europa scheint zu dieser Zeit vor allem eines zu sein: ein unbeschriebenes Nichts, nur eine Sumpflandschaft voller Bären und tumber Nachfahren der Neandertaler.

Seit dem spektakulären Fund der Himmelsscheibe von Nebra und der abenteuerlichen Entschlüsselung ihrer vielen Geheimnisse ist klar: Diese Sicht ist nachweislich falsch. Zeitgleich mit der ägyptischen Hochkultur existierte in Europa ein Königreich, das globalen Handel trieb, über astrologische Kenntnisse verfügte und über Jahrhunderte hinweg eine weitgehend friedliche Herrschaftsform ausübte.

Harald Meller ist Archäologe und Paläohistoriker und hat wie kein anderer zur Entschlüsselung des kostbaren Relikts und zur Entdeckung einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas beigetragen. Seine Forschung wirft ein neues Licht auf das, was Europa war und werden kann.

Mod.: Gert Scobel

  • Dienstag 4 Juni

    Dienstag
    04. Juni 2019
    20:30 Uhr

  •  Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16 €

    AK Preis an der Abendkasse 21 €

    Erm. Preis Ermäßigt 12 €

  • WDR
    Kleiner Sendesaal

    Wallrafplatz 5
    50667 Köln

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Mitwirkende

Gert Scobel

Gert Scobel, 1959 geboren, studierte Philosophie und Theologie in…

Mehr


Harald Meller

Harald Meller, geboren 1960, ist Direktor des Landesmuseums für …

Mehr