Mit Philosophie die Welt verändern. Der große Abend über Karl Marx

Vor 150 Jahren erschien „Das Kapital“, das Hauptwerk von Karl Marx. Generationen von Linken haben es gelesen, um mit seiner Hilfe die Gesetze des Kapitalismus zu verstehen und zu erfahren, dass dieser angeblich seine eigenen Widersprüche produzieren wird, die sich irgendwann in einer Revolution entladen. Aber die Proletarier aller Länder wollen nicht mehr so recht. Die kapitalistische Konsumgesellschaft gilt als attraktivste Lebensform, auch wenn die Kritik an wachsender Ungleichheit immer lauter wird. Ist der Kapitalismus die beste aller Welten? Lässt er sich zähmen? Oder hat Marx doch recht und sein Untergang ist gewiss? Claudia Michelsen liest Marx. Quichotte slammt. Mike Herting spielt Klavier. Über die Aktualität von Marx sprechen: Werner Borgers (Unternehmer), Mathias Greffrath (Publizist), Ulrike Herrmann (Journalistin) und Michael Quante (Philosoph).

Mod.: Jürgen Wiebicke

  • Samstag 10 Juni

    Samstag
    10. Juni 2017
    21:00 Uhr

  •   Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16,00 €

    AK Preis an der Abendkasse 21,00 €

    Erm. Preis Ermäßigt 12,00 €

  • WDR Funkhaus
    Klaus-von-Bismarck-Saal

    Wallrafplatz 5
    50667 Köln

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Induktionsschleife verfügbar
    • Rollstuhlgerechter Zugang verfügbar

Mitwirkende

Claudia Michelsen

Claudia Michelsen, ausgebildet an der Hochschule für Schauspielkunst …

Mehr


Jürgen Wiebicke

Jürgen Wiebicke arbeitete nach dem Studium der Germanistik und …

Mehr


Mathias Greffrath

Mathias Greffrath studierte Soziologie und Psychologie und lebt als…

Mehr


Michael Quante

Prof. Dr. Michael Quante ist Professor für Praktische Philosophie, …

Mehr


Quichotte

Quichotte ist Autor, Stand-up Künstler, Slam Poet und Rapper aus …

Mehr


Ulrike Herrmann

Ulrike Herrmann ist Wirtschaftskorrespondentin bei der…

Mehr


Werner Borgers

Werner Borgers, geb. 1969, leitet die Borgers SE & Co. KGaA,…

Mehr