13 Deutsche waren bislang im Weltall, einer von ihnen ist der Astronaut Gerhard Thiele. Für elf Tage war er im Jahr 2000 im All. Von dort hat er auf den blauen Planeten geblickt, aber auch in eine unglaubliche Dunkelheit, die ihn staunen ließ. Wer aus solcher Distanz die Erde betrachtet, wird vielleicht auf andere Gedanken darüber kommen, was das für ein Leben ist, das wir hier führen, und ob es anderswo auch intelligentes Leben gibt.

In einer Zeit, in der es möglich ist, auch als Privatperson ins All zu fliegen, in der der Weltraum nicht nur für die Forschung, sondern auch für Unternehmen zunehmend reizvolle naturwissenschaftlich-technische Perspektiven bietet, fragen wir: Warum lassen sich Menschen ins Weltall schießen? Sind Astronauten die Wegbereiter für eine Besiedelung anderer Planeten? Werden wir zu einer „multiplanetary species“, wie es Elon Musk vorsieht?

Moderation: Jürgen Wiebicke

Veranstaltungsdaten

  • Datum:

    Mittwoch
    08. Juni 2022
    12:00 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 5 € (Endpreis)

  • Lutherkirche

    Martin-Luther-Platz 4
    50677 Köln

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar
Bundeszentrale für politische Bildung
Förderer
Udo Keller Stiftung Forum Romanum
Förderer
Identity Foundation
Kooperationspartner
Bundeszentrale für politische Bildung
...
Weitere Partner und Förderer