Jens Söring


Foto: Jens Söring

Jens Söring verbrachte mehr als drei Jahrzehnte in US-amerikanischen Gefängnissen. Mit neunzehn kam er in die Isolation, mit dreiundfünfzig in die vermeintliche Freiheit, bis heute beteuert er seine Unschuld. In seinem neuesten Buch „Rückkehr ins Leben“ beschreibt er das erste Jahr nach seiner Entlassung 2019. Viele Erlebnisse, die die meisten Menschen als alltäglich empfinden, erscheinen ihm neu und überraschend. Immer wieder holen ihn Erinnerungen an seine Haftzeit ein, er muss einen Weg zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft finden.

Förderer
Udo Keller Stiftung Forum Romanum
Förderer
Identity Foundation
Kooperationspartner
Bundeszentrale für politische Bildung
...
Weitere Partner und Förderer